Paphos

Paphos (Pafos) Zypern Süden

Lebendige Geschichte
Im Südwesten des griechischen Zyperns befindet sich Paphos. Als viertgrößte Stadt Zyperns ist sie mit etwas mehr als 51.000 Einwohnern recht beschaulich. Doch sie bietet einem interessierten Besucher jede Menge lebendige Geschichte und damit angefüllte Tage. Mindestens einen kompletten Tag sollte man einplanen, um alle Sehenswürdigkeiten in Paphos und seiner Umgebung entdecken zu können.

Das Markenzeichen von Paphos ist das 1592 von Türken erbaute mittelalterliche Kastell direkt am Hafen. Dieses kann man besteigen und einen herrlichen Blick über den Hafen in Paphos genießen. Doch daneben gibt es noch viele andere Sehenswürdigkeiten. Die Königsgräber aus dem 3. Jahrhundert vor Christus und die römischen Häuser in Kato Paphos stellen dabei die bekanntesten dar. Etliche kleine Kunstwerke sind auch in den Klöstern in und um Paphos für den Kenner zu entdecken, wunderbare Fresken und Holzschnitzereien. Insbesondere das von Paphos etwas abgelegene Kloster Neophytos, nach einem Asketen benannt, sticht hier hervor.

Doch Paphos bietet noch mehr: Nach der griechischen Mythologie hat Aphrodite einst in Paphos das Land bestiegen, weswegen sie fortan mit dem Beinamen Paphia geschmückt war. In Paphos war deshalb auch ein Zentrum der Verehrung der Göttin Aphrodite angesiedelt. Über die Namen der Sehenswürdigkeiten „der Felsen der Aphrodite“ und „das Bad der Aphrodite“ sollte man sich demnach nicht wundern.

Befindet man sich während oder nach einer langen Tour durch Paphos erstmal am Hafen, sollte man diesen nicht so schnell wieder verlassen. Zahlreiche Restaurants laden hier zum Entspannen ein. Und danach sollten zunächst die am Hafen gelegenen Sehenswürdigkeiten unter die Lupe genommen werden. Es locken hier das römische Freilufttheater Odéon, ein archäologischer Park mit vielen Ausgrabungsstätten und der Leuchtturm. Insbesondere die Aussicht vom Leuchtturm über das angrenzende Mittelmeer lädt zum Genießen ein.

Schließlich darf aber das Essen nicht zu kurz kommen. Paphos lädt zum Probieren verschiedenster Köstlichkeiten ein. Insbesondere die Fischgerichte sollte man sich nicht entgehen lassen. Seit dem Beitritt Zyperns zur Europäischen Union liegen die Preise hier in bekannten Maßstäben.

Jetzt ist nur noch die Bevölkerung zu entdecken und die Geschichte zu leben.