Kapellen und Klöster in der Nähe von Agia Napa

Das Agia Napa Kloster ist zweifellos das bekannteste Symbol von Agia Napa. Es gibt jedoch zahlreiche kleinere Kirchen und Kapellen in und um Agia Napa herum. Sie ergänzen die unberührte Naturlandschaft und spiegeln das traditionsbewusste innere Wesen der Bevölkerung, das in unserer heutigen Zeit besonders selten und wertvoll ist. Die teils winzigen, ländlichen Kirchen werden von den Einwohnern von Agia Napa finanziell gestützt. Jede Kapelle hat einen Schutzheiligen, dessen Namenstag jedes Jahr in der jeweiligen Kirche gefeiert wird.

Agios Antonios
Die Kapelle liegt an der Grenze zwischen Paralimni und Sotira. Die byzantinische Kapelle wurde im 16. Jahrhundert errichtet. Eine neuere anliegende Kapelle wurde in den 80er Jahren gebaut und dem gleichen Heiligen geweiht. Sie wurde auf Felsen gebaut und war eine beliebte Herberge für Hirten, die dort mit ihren Schafen übernachten konnten. Das Fest des Heiligen Antonios wird jedes Jahr am 17. Januar gefeiert.

Agia Thekla
Die Agia Thekla Kapelle liegt nur wenige Kilometer westlich von Agia Napa, zwischen Agia Napa und dem Dorf Sotira. Möglicherweise lag hier im Altertum eine Siedlung oder ein Friedhof. Westlich von der Kirche sind noch Spuren eines Steinbruchs erkenntlich. Die sogenannte Katakombe von Agia Theka ist eigentlich nur eine Höhle oder war vielleicht früher ein Felsengrab. Hier ist im Jahr 1571 vermutlich der türkische General Piele Pasha mit seinen Truppen gelandet und weiter nach Famagusta marschiert, wo er General Mustafa bei der Belagerung der Stadt unterstützt hat.

Agii Anargiri
Die Kapelle liegt im östlichen Teil der Ortschaft und wurde zwei Heiligen geweiht, Cosmas und Damianos, zwei Arzte, die ihre kranken Mitmenschen kostenlos behandelt haben. Unter der Kapelle befindet sich eine Höhle, wo angeblich das geheiligte Wasser der zwei Arzte vorhanden ist.

Agios Epiphanios
Skt. Epiphanios ist eine Kapelle, die dem byzantinischen Bischof von Salamis gewidmet war. Vom Standort der Kapelle aus hat man einen wunderschönen Rundblick auf Paliochori, eine byzantinische Siedlung, die im Zeitalter der Invasionen der Araber, 632 bis 964 AD, zerstört wurde.

Agia Varvara
Die Kapelle von Agia Varvara liegt im westlichen Teil der Ortschaft und wurde in der byzantinischen Zeit errichtet. Die ursprüngliche Kapelle wurde bei einem Erdbeben zerstört und erst kürzlich wiedergebaut. In der unmittelbaren Umgebung der Kapelle liegen
mehrere Zellen, frühere Katakomben, wo die ersten Christen Schutz suchten, als sie von Heiden verfolgt wurden.

Agia Mavri
Agia Mavri ist ein Monolith im westlichen Teil von Agia Napa. In der Mitte dieser Säule ist ein großes Loch. So wird erzählt, dass Kranke geheilt werden, wenn sie es schaffen, durch dieses Loch zu schlüpfen. Der Archäologe L Cesnola erwähnt diesen Monolithen in seinen Aufzeichnungen und schreibt, dass Frauen das Herz eines Liebhabers wieder gewinnen konnten, wenn sie an diesem Monolithen Gefäße zerschlagen.
Neben dem Monolithen steht eine kleine, vor kurzem errichtete Kirche, die dem Heiligen geweiht wurde.